Saisonfinale H30

Saisonfinale H30

Spielbericht H30 (TC RW Limburg – TC BW Niederbrechen)

Am letzten Spieltag der Herren 30 in der Bezirksoberliga kam es zum Showdown mit der Mannschaft von RW Limburg um Tabellenplatz 3.  Um den Gegner gleich zu Beginn schon zu beeindrucken, schlug die H30 des TC BW Niederbrechen in geschlossenem Teamoutfit und Vollzähligkeit (zu 8) auf der Anlage des TC RW Limburg auf. Ebenso wurden Sie von zahlreichen Fans begleitet.

Auch die Tatsache das alle Plätze noch länger mit vorherigen Spielen belegt sein würden, konnte unsere starke Formation nicht aus der Ruhe bringen. Viel mehr kam die Idee auf, dass Spiel auf die eigene Anlage zu verlegen, um rechtzeitig beginnen zu können. Die Spieler des TC RW Limburg wollten sich auf diesen Vorschlag jedoch nicht einlassen, so befürchteten Sie die fehlende Unterstützung Ihrer Vereinsmitglieder die auf der Anlage verweilten. Dies sollte, wie sich später herausstellte, aber ein Irrtum sein, denn es wurden überwiegend nur die Fans des TC BW Niederbrechen wahrgenommen. Somit verbuchten die Herren30 aus Niederbrechen das moralische 1:0

Stück für Stück mit ca. 1 Stunde Verspätung konnten die einzelnen Partien beginnen. Zuerst startete das Einzel unserer Nummer 2 Mario Stemmler. Nach kurzer Orientierungsphase sowie analysieren des Gegners, spielte Mario seine Erfahrung aus und konnte das Match in gewohnt souveränen Stil mit 6:2 6:2 nach Hause bringen. Im zweiten Einzel startete Sascha Mursch als unsere Nummer 4 in den Wettkampf und bekam es mit einem laufstarken Gegner zu tun. Aber unser fittester Spieler in den Reihen der H30 zeigte sich davon unbeeindruckt und spielte mit Power einen sicheren 6:0 6:3 Sieg nach Hause. In der dritten Partie ging Tobias Weber (alias das Einhorn) an den Start. Tobi hatte nur ein Ziel vor Augen, die weiße Weste behalten. In seinem letzten Einzel der Saison blieb Tobias ruhig und konnte mit gekonnten Schlägen sowie Sprüchen einen ungefährdeten Sieg mit 6:4 6:3 nach Hause holen. In der vierten Partie trat unsere Nummer 1 Christian Falk an seiner alten Wirkungsstätte zum Einsatz. In gewohnt gelangweilter Manier und diversen Fluch Ausbrüchen beherrschte er seinen Gegner nach Belieben. Nach gewonnenem ersten Satz mit 6:1 wurde sich eine kurze Auszeit genommen, um dann locker mit 6:3 den zweiten Satz nach Hause zu spielen. Somit war  die Mannschaft mit 4:0 im Vorsprung und benötigte nur noch einen Punkt zum Sieg. Diesen entscheidenden Punkt wollten unsere Nummer 3 Manuel Fuchs und unsere Nummer 5 Alex Kosta beisteuern. Während Kosta nach kurzen Anlaufschwierigkeiten das Spiel mit 6:3 6:0 gewann, musste unsere Nummer 3 Manuel einen längeren sandigen Weg gehen. Nach gewonnenem ersten Satz mit 6:4 wurde der zweite Durchgang knapp mit 4:6 verloren. Da Manuel aber seine innere Mitte gefunden hat, konnte er mit einem starken Auftritt im 3 Satz diesen mit 6:3 gewinnen und das Traumergebnis mit 6:0 nach den Einzeln perfekt machen.

Nun hieß es kurz beraten wie die Doppelaufstellung aussehen sollte. Es wurden schnell zwei Freiwillige gefunden die im Doppel aussetzen und somit unsere beiden weiteren H30 Spieler zum Einsatz verhalfen. In Doppel 1 traten Christian und Kosta an, Doppel zwei stellten Mario und Andi Weigel. Das dritte Doppel bestritten unsere beiden Tobis (Tobi Weber und Tobi Ries alias Tobert).Das  erste Doppel mit Christian und Kosta ließ sich den ersten Satz, auf eine sagen wir mal etwas schläfrige Art und Weise, mit 1:6 entreisen. Im zweiten Satz schalteten Sie einen Gang hoch und gewannen diesen mit 6:3. Nun folgte der gefürchtete Match-TieBreak. Hier zog das Doppel 1 des TC RW Limburg schnell auf 8:2 davon und war somit nur noch 2 Punkte vom Sieg entfernt. Christian und Kosta beschlossen sich noch einmal aufzubäumen und kamen auf 8:8 heran. Jetzt bekamen es die RW mit dem Zitterhändchen zu tun, wurden aber mit zwei Glücksbällen in den folgenden Punkten belohnt und gewannen den Match-TieBreak mit 10:8. Unsere beiden Herren nahmen es mit Humor und konnten über diesen glücklichen Ausgang im Doppel nur schmunzeln. Im zweiten Doppel machten Mario und Andi mit Ihren Gegner kurzen Prozess und spielten den Sieg locker mit 6:3 6:3 nach Hause. Um der Mannschaft aus RW zu zeigen, dass wir aus Niederbrechen auch das Spiel des Match-TieBreaks beherrschen, gingen unsere beiden Tobis nach den beiden ersten Sätzen in jenen diesen. Am Ende zeigte sich die Nervenstärke unserer beiden Jungs und sie holten mit einem 6:4 4:6 10:3 den verdienten 8:1 Sieg nach Hause.

Nach einem starken Jahr in der Bezirksoberliga und vielen Rückschlägen in dieser Saison stand somit am Ende der wirklich bemerkenswerte 3 Platz in der Abschlusstabelle. Somit bleibt zum Schluss nur zu sagen, dass wir hier eine sehr starke und schon eingeschworene Herren30 Mannschaft am Start haben die uns die kommenden Jahre noch sehr viel Spaß bereiten wird.